Ferkelaufzucht

Hier könnt ihr über alles reden was euch einfällt
itsjustb
Beiträge: 35
Registriert: Di Aug 09, 2011 2:57 pm

Ferkelaufzucht

Beitragvon itsjustb » Mi Mai 07, 2014 8:58 pm

Hallo,

ich hab mal eine Frage, hat jemand Erfahrungen mit der Handaufzucht von Ferkeln??
Unsere Sau hat heute 10 Ferkel geboren, 8 davon sind so wie Ferkel zu sein haben, 2 sind allerdings etwas kleiner und haben leider keine Chance an die Milch der Sau zu kommen, da sie nicht an die Zitzen der Sau kommen, weil die anderen Ferkel zu groß sind...
Meine Freundin will sie nun mit der Hand aufziehen, was natürlich letztendlich an mir hängen bleibt ;)
Sprich, ich mir den rest der woche urlaub genommen und muss die Ferkel ab jetzt alle 2 Std. mit Milch füttern.
Laut auskunft einer renomierten Schweinezüchterin können wir heute Nacht die Ferkel zunächst mit Kuhmilch füttern, da ich erst morgen dazu komme Ferkelersatzmilch zu besorgen.
Jedoch ist es mit der Spritze ziemlich umständlich und den Nuckel der babyflasche nehmen die beiden nicht an...

HAt Irgendwer vielleicht Hilfe bzw. Tipps für mich, Damit die Beiden hoffentlich durchkommen??
Bin für alle Vorschläge Dankbar!!!

Vielen Dank und viele grüße,
Björn

Benutzeravatar
Dipper007
Beiträge: 174
Registriert: Mi Nov 09, 2011 5:16 pm

Re: Ferkelaufzucht

Beitragvon Dipper007 » Do Mai 08, 2014 3:33 am

Kenne das Nur von Kälber und Wichtig ist das du dieses Molkepulver aufrührst und dann gibt es Eimer mit einer Saugzitze unten damit Füttern die sollten schon den Koft nach oben neigen also nicht zu freundlich gestalten.

itsjustb
Beiträge: 35
Registriert: Di Aug 09, 2011 2:57 pm

Re: Ferkelaufzucht

Beitragvon itsjustb » Do Mai 08, 2014 10:41 am

Danke Dipper007,

hab heute morgen Ferkelersatzmilch besorgt, "schweineteuer" das Zeug. Aber die beiden nehmen das gut an und trinken jetzt schon mehr als in der vergangenen Nacht.
Demnach haben sie die erste Nacht überlebt und ich bin weiterhin guter Dinge. Vll wird es ja was :)

Für weitere Tipps oder eigene Erfahrungen wäre ich weiterhin sehr dankbar.

Lg,
Björn

Benutzeravatar
lukasLS
Beiträge: 60
Registriert: Fr Jul 15, 2011 1:13 pm
Wohnort: Oberösterreich

Re: Ferkelaufzucht

Beitragvon lukasLS » Do Mai 08, 2014 5:24 pm

Wir nehmen auch immer Ferkelersatzmilch,da es bei uns auch immer wieder vorkommt das schwächere Ferkel dabei sind.Wichtig ist das die schwächeren Ferkel genug wärmezufuhr bekommen (in Form von Wärmelampen,die ihr ja vieleicht sowieso für alle Ferkel habt).Wollen die Ferkel nicht trinken oder halten sich nicht in der Nähe des Behälters auf in dem die Ersatzmilch ist,sollten sie regelmäßig dort hingesetzt werden,sodass sie auch sicher trinken. Bei uns wird ca. alle 2 bis 3 Stunden nachgeschaut ob es den schwachen Ferkeln auch wirklich gut geht (da wir kein Großbetrieb sind ist das auch noch machbar :) ).Ich hoffe ich konnte ein wenig Helfen :D

Edit: Was mir grad noch eingefallen ist: Die schwächeren Ferkel werden oft von den stärkeren gemobbt.Man sollte also auch darauf acht geben, das sie nicht ständig von der Futteraufnahme durch andere Ferkel behindert werden .Natürlich sollten die stärkeren Ferkel den schwächeren die Ersatzmilch nicht wegtrinken.

lg Lukas


Zurück zu „Alles Mögliche“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast